CFD with open-source software

Dozent
Prof. Dr.-Ing. Olaf Hinrichsen

Assistenz und Betreuung
Johanna Fernengel, M.Sc.
Daniel Hirche, M.Sc.

Allgemeines
Angaben
Sommersemester 2019 - 4 ETCS - Master CIW als Wahlfach, MW und Bachelor CIW als Ergänzungsfach

Ziel der Lehrveranstaltung
Das Ziel der Lehrveranstaltung ist es, dem Teilnehmer die Methoden der numerischen Strömungssimulation anschaulich und praktisch zu vermitteln. Dies geschieht anhand der open-source Software OpenFOAM®. Im Anschluss an die Lehrveranstaltung ist der Teilnehmer im Stande, die im weiteren Verlauf seines Studiums (z.B. in Bachelor-, Master- oder Studienarbeiten) und Berufslebens auftretenden Strömungsprobleme eigenständig zu bearbeiten.

Inhalt der Lehrveranstaltung
Folgende sechs Themenblöcke aus dem chemisch-technischen Bereich werden behandelt: Kurzbeschreibung der Themenblöcke.

Ablauf der Lehrveranstaltung 
Zu Beginn der Lehrveranstaltung findet eine 90-minütige Einführungsveranstaltung statt, in der den Studenten die notwendige Software übergeben wird und die grundsätzliche Handhabung erklärt wird. Außerdem wird zu jedem der sechs Strömungsprobleme eine Seminarvorlesung gehalten. In den wöchentlich stattfindenden Seminaren sollen die Studierenden die Fragestellungen einzeln oder in Zweiergruppen mit ihrem eigenen Laptop und mit Hilfe des ausgehändigten Skriptes möglichst selbstständig bearbeiten. Betreuer stehen während des Seminars für Fragen gerne zur Verfügung. Alternativ können die Aufgaben auch im Eigenstudium bearbeitet werden.

Teilnahmepflicht besteht nur für die Einführungsveranstaltung sowie die sechs Seminarvorlesungen.

Voraussetzungen und Vorkenntnisse
Grundkenntnisse über Fluidmechanik werden vorausgesetzt. Des Weiteren sind grundsätzliche Kenntnisse in C/C++ und Linux vorteilhaft, aber nicht notwendig. Entsprechend richtet sich die Lehrveranstaltung an Studenten des Chemieingenieurwesen und Maschinenwesen ab dem 5. Semester.

Prüfungsleistung
Zu jeder der sechs Themenblöcke muss eine Ausarbeitung (ca. 3-5 Seiten) je Teilnehmer/Zweiergruppe abgegeben werden. Der Abgabezeitpunkt wird während der Lehrveranstaltung mitgeteilt. Außerdem findet zu jedem der simulierten Fälle ein kurzes, mündliches Abtestat statt, bei welchem die erfolgreiche Simulation auf dem eigenen Laptop vorgeführt werden soll. Die Note ergibt sich als Mittel aus diesen erbrachten Prüfungsleistungen


Termine

Blockseminar

DatumUhrzeitBeschreibung
08.04.2019 - 17.04.2019
29.04.2019 und 30.04.2019
8:30 Uhr - 17:00 UhrSeminar
08.04.20198:30 Uhr - 11:30 UhrEinführung und 1. Seminarvorlesung
09.04.20198:30 Uhr - 10:00 Uhr2. Seminarvorlesung
10.04.20198:30 Uhr - 10:00 Uhr3. Seminarvorlesung
12.04.20198:30 Uhr - 10:00 Uhr4. Seminarvorlesung
15.04.20198:30 Uhr - 10:00 Uhr5. Seminarvorlesung
17.04.20198:30 Uhr - 10:00 Uhr6. Seminarvorlesung
15.04.2019vor der SeminarvorlesungProtokollabgabe für Fälle 1 bis 3
07.05.2019bis 15:00 UhrProtokollabgabe für Fälle 4 bis 6
17.05.2019spätester Termin zur Abnahme der lauffähigen Simulationen

 

Semesterbegleitendes Seminar

DatumUhrzeitBeschreibung
Donnerstags zwischen
02.05.2019 - 25.07.2019
8:30 Uhr - 15:00 UhrSeminar
02.05.20198:30 Uhr - 11:30 UhrEinführung und 1. Seminarvorlesung
16.05.20198:30 Uhr - 10:00 Uhr2. Seminarvorlesung
06.06.20198:30 Uhr - 10:00 Uhr3. Seminarvorlesung
27.06.20198:30 Uhr - 10:00 Uhr4. Seminarvorlesung
04.07.20198:30 Uhr - 10:00 Uhr5. Seminarvorlesung
11.07.20198:30 Uhr - 10:00 Uhr6. Seminarvorlesung

Am 30.05.2019 und 20.06.2019 findet kein Seminar statt.

06.06.2019vor der SeminarvorlesungProtokollabgabe für Fälle 1 und 2
27.06.2019vor der SeminarvorlesungProtokollabgabe für Fall 3
11.07.2019bis 15:00 UhrProtokollabgabe für Fall 4
01.08.2019bis 15:00 UhrProtokollabgabe für Fälle 5 und 6
09.08.2019spätester Termin zur Abnahme der lauffähigen Simulationen

 

Veranstaltungsort
Seminarraum der TC1 - CH 36306


Anmeldung
Die Anmeldung zu der Lehrveranstaltung findet verpflichtend über TUMonline statt. 

Minimale Teilnehmerzahl: 5
Maximale Teilnehmerzahl: 16

Bitte melden Sie sich bei auftretenden Fragen bei Johanna Fernengel oder Daniel Hirche.